2008 Von: nrc

Suhrkamps neue Filmedition

www.hr-online.de

Auftakt mit Alexander Kluge   Der Frankfurter Suhrkamp-Verlag hat ein neues Projekt gestartet und bringt Literaturverfilmungen als DVDs heraus. Als erstes erscheint ein zehn Stunden langer Essay von Alexander Kluge mit dem Titel "Nachrichten aus der ideologischen Antike".


Alexander Kluges Werk eröffnet die DVD-Ausgabe bei Suhrkamp

Drei DVDs enthält das Startpaket, in dem Kluges Verfilmungsversuche zu "Das Kapital" von Karl Marx enthalten sind: Es sind filmische Miniaturen zu Marx’ Theorie, die in Gesprächen mit Peter Sloterdijk, Dietmar Dath, Oskar Negt, Boris Groys, Rainer Stollmann und anderen ganz unterschiedliche Perspektiven auf "Das Kapital" werfen.

Ausganspunkt zu Kluges Unterfangen ist ein nie realisiertes Projekt des legendären russischen Regisseurs Sergej Eisenstein ("Panzerkreuzer Potemkin"), Marx' Hauptwerk zu verfilmen. Den Entschluss zur Verfilmung hatte Eisenstein unmittelbar vor dem "Schwarzen Freitag" an der Wall Street im Jahr 1929 gefasst. "Heute ist das Thema wieder aktueller denn je", meinte der Verlag mit Blick auf die weltweite Finanzkrise.

Weitere DVDs folgen in den nächsten Wochen, darunter auch Bertolt Brechts Polit-Film "Kuhle Wampe" aus dem Jahr 1931, Interviews mit dem 1989 gestorbenen österreichischen Autor Thomas Bernhard, Samuel Becketts Arbeiten fürs Fernsehen, darunter "He Joe", sowie Michael Knofs Verfilmung von Ödön von Horvaths Roman "Jugend ohne Gott" aus dem Jahr 1991, die der Regisseur für die DEFA u.a. mit Ulrich Mühe und Katrin Saß produzierte.

Die DVDs werden durch umfangreiche Booklets mit Hintergrundinformationen ergänzt, wie der Verlag in Frankfurt weiter mitteilte.

Redaktion: nrc Bild: © picture-alliance/dpa / Verlag

Bei Amazon bestellen