2011 Von: Marc Bartl

"Die Welt" gewinnt Alexander Kluge fürs Feuilleton


Alexander Kluge führt Gespräche in der "Welt"

Alexander Kluge wird in der Tageszeitung "Die Welt" von nun an regelmäßig Gespräche mit Künstlern, Geisteswissenschaftlern und Denkern aus Politik und Wirtschaft führen. Zum Auftakt der Gesprächsreihe "Kluge Gespräche" am 5. Februar 2011 im Feuilleton des Axel-Springer-Blattes Zeitung nimmt Kluge zunächst die Rolle des Befragten ein: Der Gegenwartskünstler Thomas Demand interviewt ihn dann zum Thema "Die Kunst des Gesprächsführens".

Ende 2010 war Alexander Kluge in der "Welt" bereits mit Gesprächen mit Anselm Kiefer und Hans-Magnus Enzensberger präsent.

Alexander Kluge, Jahrgang 1932, wurde unter anderem als einer der einflussreichsten Vertreter des Neuen Deutschen Films (u.a. "Abschied von gestern") bekannt, den er in Theorie und Praxis mitbegründet und weiterentwickelt hat. Zahlreiche Auszeichnungen, darunter der Theodor W. Adorno Preis, der Heinrich Böll Preis, der Kleist-Preis oder der Adolf-Grimme-Preis, begleiten sein publizistisches und filmemacherisches Wirken.