2008

Nachrichten aus der ideologischen Antike / Eisensteins Kapital

filmedition suhrkamp: Das erste Programm Die ersten 5 Filme erscheinen am 12. November 2008


Mit der filmedition suhrkamp (fes) haben nun auch die kinematographischen Arbeiten von und über Suhrkamp-Autoren einen Ort im Suhrkamp Verlag. Am 12. November werden die ersten DVDs ausgeliefert. Neben Literaturverfilmungen und klassischen Inszenierungen erscheinen Interviews und Porträts von Schriftstellern, Philosophen und Wissenschaftlern. Kooperationspartner der filmedition suhrkamp ist der Berliner Filmverlag absolut Medien. Den Filmen der filmedition suhrkamp liegen umfangreiche Booklets mit bisher unbekannten Dokumenten und Fotos bei. Die Essays bieten Hintergrundinformationen zur Entstehung der Filme, führen in Leben und Werk der Autoren ein und vertiefen die Thematik. Sie können auch als eigene Bücher gelesen werden und schließen damit den Kreis zur edition suhrkamp.

Die ersten Filme:
In Nachrichten aus der ideologischen Antike kommentiert Alexander Kluge Sergej Eisensteins monumentalen Plan, das KAPITAL nach Karl Marx zu verfilmen (fes 1). Den Entschluß faßte Eisenstein unmittelbar vor dem Schwarzen Freitag im Jahr 1929, er konnte das Projekt nicht verwirklichen – heute ist das Thema wieder aktueller denn je. Auf drei DVDs sammelt Kluge filmische Miniaturen zu Marx’ Theorie und führt Gespräche, u. a. mit Peter Sloterdijk, Boris Groys und Oskar Negt.
Bertolt Brecht schuf 1932 mit Kuhle Wampe oder Wem gehört die Welt? einen Meilenstein des politischen Kinos (fes 2). Welchen Mehrwert das Medium Film haben kann, dokumentieren die beiden langen Interviews, die die Journalistin Krista Fleischmann in den achtziger Jahren auf Mallorca und in Madrid mit Thomas Bernhard führte (fes 4). Außerdem erscheinen die Kurzfilme, die Samuel Beckett für den Süddeutschen Rundfunk zwischen 1966 und 1986 gedreht hat (fes 3) und die Romanverfilmung Jugend ohne Gott, die Michael Knof im Jahr 1991 für die DEFA realisierte (fes 6).

Im Überblick:

fes1: Alexander Kluge. Nachrichten aus der ideologischen Antike. Marx – Eisenstein – Das Kapital. Drei DVDs mit einem Essay von Alexander Kluge. Etwa 580 Minuten, 64 Seiten. Farbe

fes 2: Bertolt Brecht/Slatan Dudow/Hanns Eisler/Ernst Ottwalt. Kuhle Wampe oder Wem gehört die Welt? DVD mit einem Essay. Etwa 80 Minuten + Extras, 60 Seiten. s/w.

fes 3: Samuel Beckett. He, Joe + Quadrat I und II + Nacht und Träume + Geister-Trio + Not I + ... nur noch Gewölk ... + Was, Wo. Filme für den SDR. DVD mit einem Essay von Gilles Deleuze. Etwa 180 Minuten, 60 Seiten. Farbe + s/w

fes 4: Krista Fleischmann. Monologe auf Mallorca + Die Ursache bin ich selbst. Die großen Interviews mit Thomas Bernhard. DVD mit einem Essay von Raimund Fellinger. Etwa 94 Minuten, 44 Seiten. Farbe.

fes 6: Michael Knof. Jugend ohne Gott. Nach dem Roman von Ödön von Horváth. DVD mit einem Essay von Reiner Niehoff. Etwa 107 Minuten, 48 Seiten. Farbe.

(Erscheint in Kürze: fes 5: Pierre Carles. Soziologie ist ein Kampfsport. Pierre Bourdieu im Porträt. DVD mit einem Essay. Französische Originalfassung mit deutschen Untertiteln. Etwa 140 Minuten. Farbe)

  • Format: Dolby, PAL
  • Sprache: Deutsch (Mono)
  • Bildseitenformat: 4:3
  • Anzahl Disks: 3
  • FSK: Ohne Altersbeschränkung
  • Studio: absolut Medien GmbH
  • DVD-Erscheinungstermin: 30. November 2008
  • Produktionsjahr: 2008
  • Spieldauer: 570 Minuten
  • DVD-Features:

    • Essay von Alexander Kluge
    • 61 Geschichten für Marx-Interessierte zum Ausdrucken

  • ASIN: 3898488829

Bei Amazon bestellen