Filme in den Jahren 1960 bis 1970

Ein Arzt aus Halberstadt

BRD 1969/70. Produktion: Kairos-Film. Regie, Buch: Alexander Kluge. Kamera: Alfred Tichawsky, Günter Hörmann. Schnitt: Maximiliane Mainka. Ton: Bernd Hoeltz. Darsteller: Dr. Med. Ernst Kluge. Prädikat: wertvoll.

Format: 35 mm, schwarz-weiß, 29 Min.

Der grosse Verhau

BRD 1969/70. Produktion: Kairos Film. Regie, Buch: Alexander Kluge. Kamera: Thomas Mauch, Alfred Tichawsky; Spezialaufnahmen: Günter Hörmann, Hannelore Hoger, Joachim Heimbucher. Schnitt: Maximiliane Mainka, Beate Mainka-Jellinghaus. Ton: Bernd Hoeltz. Darsteller: Vinzenz und Maria Sterr, Hannelore Hoger, Hark Bohm u.a.

Format: 35 mm, schwarz-weiß und Farbe, 86 Min.

Uraufführung: 30. 6. 1971, Berlin, Internationales Forum des Jungen Films.

Die unbezähmbare Leni Peickert

BRD 1967/69. Produktion: Kairos-Film. Regie, Buch: Alexander Kluge. Kamera: Günter Hörmann, Thomas Mauch. Schnitt: Beate Mainka-Jellinghaus. Ton: Bernd Hoeltz. Darsteller: Hannelore Hoger u.a.

Format: 35 mm, schwarz-weiß, 33 Min.

Uraufführung: 29. 3. 1970, WDR III.

Feuerlöscher e.a. Winterstein

BRD 1968. Produktion: Kairos-Film. Regie, Buch: Alexander Kluge. Kamera: Edgar Reitz, Thomas Mauch. Schnitt: Beate Mainka-Jellinghaus. Ton: Hans-Jörg Wicha. Darsteller: Alexandra Kluge, Hans Korte, Peter Staimmer, Bernd Hoeltz. Prädikat: wertvoll.

Format: 35 mm, schwarz-weiß, 11 Min.

Frau Blackburn, geb. 5. Jan. 1872, wird gefilmt

BRD 1967. Produktion: Kairos-Film. Regie, Buch: Alexander Kluge. Kamera: Thomas mauch. Schnitt: Beate Mainka-Jellinghaus. Ton: Bernd Hoeltz. Darsteller: Martha Blackburn, Herr Guhl. Prädikat: besonders wertvoll.

Format: 35 mm, schwarz-weiß, 14 Min.

Uraufführung: 28. 6. 1967, Berlin, Filmfestspiele.

Pokerspiel

(Bearbeitung des Films Nipp and Tuck von Mac Sennett)

BRD 1966. Produktion: Kairos-Film. Regie; Alexander Kluge. Schnitt: Alexander Kluge.

Format: 35 mm, schwarz-weiß, 14 Min.

Uraufführung: 14.10.1966.

Porträt einer Bewährung

BRD 1964. Produktion: Kairos-Film. Regie, Buch: Alexander Kluge. Kamera: Winfried E. Reinke, Günter Hörmann. Schnitt: Beate Mainka. Ton: Peter Schubert. Darsteller: Polizeihauptwachtmeister Müller-Seegeberg. Prädikat: besonders wertvoll.

Format: 35 mm, schwarz-weiß, 13 Min.

Uraufführung: 24. 2. 1965, Oberhausen, Kurzfilmtage.

Protokoll einer Revolution

BRD 1963. Produktion: Berling/Lemmer/Kluge, München. Regie: Günter Lemmer. Buch: Alexander Kluge, Peter Berling. Kamera: Günter Lemmer, Peter A. Wortmann. Darsteller: Uschi Glass. Sprecher: Sammy Drechsel.
Format: 35 mm, schwarz-weiß, 12 Min.

Lehrer im Wandel

BRD 1962/63. Produktion: Alexander Kluge. Regie, Buch: Alexander Kluge, Karen Kluge. Kamera: Alfred Tichawsky. Ton: Hans-Jörg Wicha. Schnitt: Alexander Kluge.

Format: 35 mm, schwarz-weiß, 11 Min.

Uraufführung: 20. 2. 1963, Oberhausen, Kurzfilmtage.

Rennen

BRD 1961. Produktion: Rolf A. Klug, Alexander Kluge. Regie: Alexander Kluge, Paul Kruntorad. Kamera: Archivmaterial. Schnitt: Bessi Lemmer. Kommentar: Paul Kruntorad. Sprecher: Mario Adorf. Beratung: Ulf Ellberg.

Format: 35 mm, schwarz-weiß, 9 Min.

Brutalität in Stein

BRD 1960. Produktion, Regie, Buch: Alexander Kluge, Peter Schamoni. Kamera: Wolf Wirth. Musik: Hans Posegga. Sprecher: Christian Marschall, Hans Clarin.

Format: 35 mm, schwarz-weiß, 12 Min.

Uraufführung: 8. 2. 1961, Oberhausen, Kurzfilmtage.

Nach oben

http://www.kluge-alexander.de/nc/filmemacher/die-kurzfilme/1960-1970.html
SCHLIESSEN